Unternehmen, die Data Loss Prevention (DLP) einsetzen, stehen vor einer typischen Herausforderung: dem Spagat zwischen Mitarbeiterproduktivität und effektivem Schutz vor Sicherheitsverletzungen. In den meisten Implementierungen werden starre Richtlinien verwendet, die die Mitarbeiter praktisch daran hindern, ihre Arbeit zu tun, während sie gleichzeitig übertrieben viele Alarme auslösen, die die IT- und Sicherheitsteams überfordern.

Für viele Unternehmen sind die entstehenden geschäftlichen Einbußen so hoch, dass sie DLP nur als passives Überwachungstool einsetzen; die Folgen einer Sicherheitsverletzung werden also als weniger schädlich eingeschätzt als übertriebene Sicherheitsmaßnahmen!